Premiere am 30.10.2016: Frau Meier, die Amsel

Liebe Theaterbesucher,

im Juli, August und September macht das Theater Sommerpause.
Leider sind wir nicht für drei Monate im Urlaub, sondern proben unser neues Stück "Frau Meier, die Amsel", bereiten den Spielplan für das zweite Halbjahr vor und touren durch Deutschland und die angrenzenden Länder.

 

Frau Meier und ihr Mann beim Probesitzen.Die ersten Puppen sind fertig: Frau Meier und ihr Mann haben es sich vor ihrem Garten schon mal gemütlich gemacht (Falls Ähnlichkeiten mit Ihnen bekannten Personen auftreten, sind diese ungewollt und rein zufällig).

 

Unsere "Berliner Stadtmusikanten" kommen allgemein gut an. Nach den Auftritten in der Brotfabrik Bonn gab es beispielsweise diese positive Kritik:

Frau Katz zieht es in die Freiheit
Das Theater Zitadelle in der Brotfabrik
Von Ulrike Strauch

"Die Berliner Stadtmusikanten"? Nein, das ist keinTippfehler - auch nicht die B-Besetzung der berühmten Bremer Kollegen. Regina, Ralf und Daniel Wagner vom Berliner "Theater Zitadelle" haben sich schon 'was dabei gedacht und mit Wolf und Katze, Kuh und Spatz vier eigene, ausgesprochen liebenswerte Charaktere auf die Bühne der Brotfabrik geschickt: Hinreißend zwischen Kodderschnauze, Ironie und Philosophie.
Diesen vier droht zwar nicht direkt der Tod, aber das Leben im Altersheim - vom Aufstehen bis zum Schlafengehen bis auf die letzte Sekunde durchgetaktete Ödnis - ist davon nicht mehr allzu weit entfernt. Die Pfleger haben sie praktische enteignet und versprechen sich einiges davon, die Bewohner mit Tabletten auf stets demselben resignativ-ruhigen Level zu halten.
Wenn das funktionieren würde, wäre dies nicht das "Theater Zitadelle". Die Puppenspieler aus der Spandauer Festung - Absolventen der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" - stehen mit ihren Figuren gemeinsam auf der Bühne. Das kann und darf jeder sehen, während die Geschichte spürbar Fahrt aufnimmt. Zwar führt die Reise nach Berlin am Ende nur einmal im Kreis, aber irgendwie auch in die Freiheit. Der Spatz trällert als Stadtmusikant in spe mindestens so stilecht wie Max Raabe, und der Wolf könnte jederzeit für Tom Waits einspringen. Kurz: Die vier verjagen die Pfleger und leben glücklich und zufrieden.
Sag mal geht's noch?
Das jedenfalls ist der Titel der Fortsetzung, die sich so mit Sicherheit in keinem Märchenbuch findet: Ein Spandauer Original sozusagen und eine veritable Gaunerkomödie, die es fertigbringt, das Original an Witz, Fantasie und schrägen Typen sogar noch zu übertreffen. Dass der Publikumsliebling Nummer eins - "Frau Katz" - und ihre Freunde mit stehenden Ovationen und Bravorufen verabschiedet werden, ist im Puppentheater schon ungewöhnlich.
Sollten diese vier also wieder einmal einen Abstecher in die Brotfabrik machen: Hingehen und Ansehen, unbedingt.

Wann und wo wir außerhalb unseres Theaters auftreten erfahren sie in der Rubrik "on Tour". Vielleicht sieht man sich ja mal.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Sommer
und freuen uns auf Ihren Besuch
Ihr Theater Zitadelle